Direkt zum Inhalt

TECEflex

Bei Fragen jederzeit:
info@tece.de

Das TECEflex Schibehülsen-Rohrsystem ist extrem verlässlich und fehlertolerant.

TECEflex – das zuverlässige Schiebehülsensystem

TECEflex - Verbundrohr mit Schiebehülsensystem

Systeme kommen und gehen.
TECEflex ist da - seit 1992.

Das Rohr und der Fitting werden bei dem Rohrsystem TECEflex mittels Werkzeug axial verpresst.

Woran erkennt man einen echten Klassiker? Er ist auch nach Jahren noch so zeitgemäß wie am ersten Tag. Er überzeugt immer wieder neue Kunden. Und seine Eigenschaften sind nach wie vor uneingeschränkt relevant.

Auf das Verbundrohr-Stecksystem TECEflex trifft das alles zu. Denn TECEflex erfüllt bis heute die Anforderungen der Kunden an fehlertolerante Verarbeitung und höchste Zuverlässigkeit, wenn es um die Rohrinstallation geht.

Klarer Fall: TECEflex ist „Der Klassiker“.

  • Verbundrohr für die Trinkwasser-, Heizungs-, Gas- und Druckluftinstallation: „Vier Systeme – eine Verbindungstechnik"
  • O-Ring-freie hygienische Verbindungstechnik
  • Verbundrohr und Fitting mit annähernd gleichem Innenquerschnitt
  • Starkwandige, knickfeste Verbundrohre von 14 - 63 mm
  • Fehlertolerante Verarbeitung
  • Einfache Werkzeuge genügen beim Schiebehülsensystem TECEflex
  • Umfangreiches Fitting-Sortiment von 14-63 mm
  • PPSU-Fittings in 16-40 mm als preiswerte Alternative

TECEflex Kunden entscheiden sich aus wirtschaftlichen Gründen für das System.

Auf das Verbundrohr TECEflex zu setzen, ist eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung. Grundlage dafür ist die herausragende Systemzuverlässigkeit. Dabei geht es nicht nur um die kleinen Undichtigkeiten, die bei vielen Systemen zum Glück schon bei der Druckprobe auffallen. Vielmehr gehen Sie mit dem TECE Schiebehülsensystem Leckagen und Rohrbrüchen aus dem Weg. Diese kommen bei herkömmlichen Verbundrohrsystemen jährlich hundertfach vor. Und zwar oft schon nach Wochen oder Monaten – und manchmal auch Jahre nach der Bauübergabe. TECEflex bleibt stabil: ein System, auf das man vertrauen kann.

Das Verbundrohr – damals eine Sensation

Extra dick für extra Sicherheit

Schon Mitte der 80er war der Vorläufer vom Mehrschichtverbundrohr TECEflex erhältlich: als ein von Aluminium ummanteltes, sauerstoffdichtes Fußbodenheizungsrohr. Zertifizierungen konnte man damals jedoch nur für Vollkunststoffrohre bekommen. Daher wurde als Innenrohr ein Kunststoffrohr entwickelt, das bereits alle Druck- und Temperaturanforderungen erfüllt. Für die Dimension 16 ist das z. B. ein 16 x 2,1 mm Innenrohr. So dick sind heute nicht einmal die Standard Alu-Verbundrohre insgesamt! Auf dieses Innenrohr, das bereits vollkommen druckbeständig war, wurden dann – on top – weitere Schichten aus Aluminium und Polyethylen aufgebracht. Das Resultat: ein extra sicheres Verbundrohrsystem.

Selbst wenn sich auf der Baustelle die Außenhaut bis durch das Aluminium abreiben würde oder Kratzer bis durch das Aluminium gingen, wäre das kein Problem. TECEflex bleibt immer noch das druckbeständige Innenrohr, das bereits alle Anforderungen an Verbundrohre erfüllt!

Das erste Verbundrohr von dem Rohrsystem TECEflex im Querschnitt aus den 80er Jahren.
Das erste Verbundrohr aus den 80er Jahren. 

Wandstärken im Vergleich

Das TECEflex Verbundrohr hat eine hat eine höhere Wandstärke als ein Standard Verbundrohr.

TECEflex Mehrschichtverbundrohr PE-Xc/Al/PE-RT: das Beste aus zwei Welten

Das TECEflex Mehrschichtverbundrohr ist die ideale Kombination aus Kunststoff und Metall. Schon der elektronenstrahlvernetzte Inliner ist extrem druck- und temperaturbeständig. Dazu sorgt der Aluminiummantel zusätzlich für eine 100%ige Sauerstoffdichtigkeit und eine ausgezeichnete Formstabilität. Und mit dem weißen Außenmantel ist das Mehrschichtverbundrohr auch für den Einsatz im sichtbaren Bereich perfekt ausgerüstet.

Was macht ein Mehrschichtverbundrohr so besonders?

Ein Mehrschichtverbundrohr besteht aus – wie der Name schon sagt – mehreren Schichten. Jede Schicht hat eine spezielle Schutzfunktion, was im Gesamtsystem das Verbundrohr enorm belastbar macht. Während die innenliegenden Rohrschichten gegen Korrosion schützen und eine Sauerstoffdurchdringung verhindern, bewahrt der äußere Schutzmantel etwa vor Baustellenbeschädigungen.

Ein kleiner Kratzer macht den Unterschied

Um einen Baustellenkratzer zu simulieren, wurde in einem Laborversuch ein handelsübliches Aluminium-Verbundrohr 16 x 2,0 mm und ein TECEflex Mehrschichtverbundrohr DIM 16 (17 x 2,75) jeweils 0,5 mm tief in Längsrichtung eingekerbt. Anschließend wurden für einen Zeitstand-Test die Anforderungen der ISO 10508  Anwendungsklasse 2: Warmwasserversorgung 70 °C  zugrunde gelegt. Diese fordert eine Störfallbelastbarkeit von 95 °C über 100 Stunden bei 10 bar (Trinkwasser).

Das Ergebnis: Das handelsübliche Aluminium-Verbundrohr platzte bereits nach 4:09 Stunden, das TECEflex Mehrschichtverbundrohr hielt problemlos stand. Nach über 1.200 Stunden wurde der Versuch ohne Bruch beendet, denn auf der Basis der Normkurven würde ein Bruch erst in weit über hundert Jahren zu erwarten sein.

Das Mehrschichtverbundrohr vom Rohrsystem TECEflex hält einem Riss länger stand als ein Standard Verbundrohr.
Das TECEflex Verbundrohr hält einem Riss in einem Laborversuch deutlich länger stand als ein Standard Verbundrohr.

Minimaler Biegeradius – maximale Stabilität

Unser Verbundrohr mit Schiebehülsensystem begeistert durch flexible Stabilität. Das macht es besonders leicht in der Handhabung. Denn um den minimalen Biegeradius voll auszureizen, wird zwar auch für ein TECEflex Rohr ein Biegewerkzeug benötigt. Doch normalerweise wird das TECEflex Rohr über den Daumen gebogen. Für die tägliche Arbeit reicht der Daumen als Werkzeug vollkommen aus, da das TECEflex Verbundrohr deutlich weniger knickanfällig ist. Probieren Sie es einmal selbst!

Das TECEflex Rohr kann einfach mit dem Daumen gebogen werden.

Geprüft und zertifiziert

Das TECEflex Verbundrohr kann für die Installation von Trinkwasser, Heizung, Gas und Druckluft verwendet werden. Um ein Rohrsystem für den Trinkwasser-, Heizungs- oder sogar den Gasbereich zulassen zu können, müssen die unterschiedlichen Anforderungen der Regelwerksetzer erfüllt werden. Das wird in Deutschland u. a. von dem DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) festgelegt. Diese Prüfungen werden sowohl intern im hauseigenen TECE-Labor als auch extern in verschiedenen renommierten Instituten durchgeführt.

Unser Ziel: eine gleichbleibend hohe Produkt- und Verbindungsqualität.

Das Rohrsystem TECEflex ist von diversen Stellen zugelassen und zertifiziert.
Die Maßhaltigkeit der Fittinge vom Rohrsystem TECEflex werden kontinuierlich überprüft.