Direkt zum Inhalt

Vorwandelement TECEprofil

Bei Fragen jederzeit:
info@tece.de

Mit den TECEprofil-Installationswänden können Sie Ihr Bad kreativ nach Ihren Vorstellungen bauen und einfach gestalten.

Mit Vorwandtechnik verschiedene Raumaufteilungen realisieren – TECEprofil

Den Bauablauf im Bad flexibel gestalten und selbst bestimmen

Installationswand mit WC-Modul – TECEprofil
Installationswand mit WC-Modul – TECEprofil.

Im Badezimmer treffen alle anspruchsvollen Baugewerke aufeinander. Und gerade hier auf engstem Raum muss die Abstimmung mit anderen Gewerken bis ins kleinste Detail funktionieren.

Seit mehr als 20 Jahren bietet TECEprofil die beste Basis, um Schnittstellen zu reduzieren und Kundenwünsche zu erfüllen. 

Sie können mit der Vorwandtechnik verschiedene Raumaufteilungen realisieren sowie Normen und Regelwerke einhalten. Einfach und sicher. Der unkomplizierten Badrenovierung steht mit TECEprofil nichts mehr im Weg.

Für den einfachen Einbau der Installationswand finden Sie hier alle wichtigen Elemente: TECEprofil-Produkte

Vorwandelemente: die universelle Lösung fürs Badezimmer

Vorwandtechnik mit Profil – TECEprofil
Vorwandtechnik mit Profil – TECEprofil.

Das Renovieren eines Badezimmers sollte Spaß machen. Schließlich steckt in jeder Renovierung das Potential, seine Wünsche genau umzusetzen – so, wie man das möchte. Dasselbe gilt für Neubauten.

Doch weder in der Sanierung noch im Neubau finden Architekten, Planer oder Installateure optimale Bedingungen vor. Mal sind die Steige- und Fallleitungen zu weit von den Einrichtungsgegenständen entfernt, mal wünscht der Kunde eine optimierte Raumaufteilung in Funktionsbereiche. Und mal erschweren Dachschrägen, Gauben oder ungewöhnliche Grundrisse die Umsetzung. Oft sind verlegte Rohre nicht so angeordnet, dass es für die Wunschposition von Toilette oder Waschtisch passt.

Die individuelle Anordnung von sanitären Elementen wie Bidet, Waschtisch oder WC ist durch ein Vorwandelement leicht zu realisieren. Hierfür gibt es TECEprofil – die Vorwandinstallation löst die Aufgaben, bevor sie zum Problem werden.

Vorwandinstallation mit TECEprofil

Durch die Vorwandinstallation mit TECEprofil haben Sie die volle gestalterische Freiheit. Setzen Sie verschiedene Funktionsanordnungen im Raum kreativ um oder integrieren Sie Ablagen. Sie können vom Waschtisch bis zum WC-Modul jegliche Sanitärmodule für den Trockenbau problemlos installieren. 

Gemeinsame Planungen mit dem Endkunden können Sie ebenso leicht durchführen wie eine Vorfertigung in der Werkstatt des Installateurs oder industriell durch TECE. So werden sich alle Beteiligten einig sein: eine Vorwand mit TECEprofil ist DIE Lösung.

 

Fragen und Antworten zur Installationswand TECEprofil

Ein WC-Vorwandelement besteht aus einem stabilen Metallrahmen mit integriertem Spülkasten und wird in der Rohbauinstallation zur Vorbereitung einer WC-Anlage benötigt.

Trockenbauprofile sind Träger für den Bau von nichttragenden Raumtrennwänden, in denen u.a. auch entsprechende Sanitärmodule eingesetzt werden können.

Ein Vorwandsystem ist bei einer Badinstallation in der Regel immer möglich. Bei der Planung sollte jedoch vorerst die genaue Anordnung der Sanitärgegenstände berücksichtigt werden.

Hier gibt es unterschiedliche Ausführungen. Trockenbauelemente von TECE (https://www.tece.com/de/sanitaermodule/trockenbaumodule-teceprofil) sind statisch selbsttragend und lassen sich auch für die Nassbauinstallation verwenden. Nassbauelemente (https://www.tece.com/de/sanitaermodule/tecebox-nassbau-module) hingegen benötigen eine Ausmauerung für die Stabilität und sind daher für den Trockenbau eher ungeeignet.

Nahezu jede WC-Keramik kann an ein Vorwandelement angeschlossen werden. Die Abstände zwischen Spül- und Abwasserrohr sind genormt. Lediglich die Befestigungsabstände können mit 180/230 mm variieren.

Je nach Ausführung der WC-Installationswand wird weiteres Zubehör benötigt. So müssen z.B. für freistehende Installationswände zusätzlich noch Stützfüße im Tragwerk verwendet werden. Barrierefreie WC-Anlagen benötigen weitere Befestigungen auf Höhe der Traverse usw. Es sind die Montagerichtlinien der jeweiligen Systeme zu beachten.