Skip to main content
Ferndiagnose TECE

Neue digitale Services reduzieren ökologischen Fußabdruck

Service nachhaltig gedacht

Die wichtigste „Emission“ eines Industrieunternehmens ist und bleibt das Produkt. Eine an Nachhaltigkeit orientierte Unternehmensstrategie betrachtet jedoch die gesamte Prozesskette, um weitere Stellschrauben zu identifizieren, mit denen sich der ökologische Fußabdruck verringern lässt: Wie die Digitalisierung von Kundenservice und Weiterbildungsmaßnahmen zum Beispiel.

Digitale Dienstleistungen etwa können einen gewichtigen Beitrag zur Gesamt-Ökobilanz des Unternehmens leisten und zusätzlichen Nutzen für die Kunden stiften. TECE hat sich daher im Bereich Kundenservice neu aufgestellt und setzt hier auf innovative digitale Lösungen, die den Kunden das Leben leichter machen und dabei helfen, Ressourcen zu sparen. Beim Kundenservice stellen die oft langen und mehrmaligen Anfahrtswege den Hauptemissionsverursacher dar. Seit Jahresbeginn 2020 bietet TECE ein innovatives und praxisorientiertes Online-Tool zur videobasierten Ferndiagnose an. Über seine Smartphone-Kamera tritt der Installateur online direkt mit einem TECE-Spezialisten in Kontakt, der dann live bei der Fehlererkennung hilft. Der Service wird unmittelbarer und die Anfahrten sowie eventuelle Doppelbesuche fallen weg – die Umwelt wird geschont, der Schaden kann schneller behoben werden und die Kunden sind früher zufriedengestellt. Auch auf dem internationalen Markt bietet TECE das Ferndiagnose-Tool an. Ein Großteil der Vertriebsgesellschaften ist bereits geschult.

Die TECE Ferndiagnose findet sehr viel Zustimmung und Zufriedenheit bei Handwerkern und Servicetechnikern. Auch beim Endkunden hat sich das Online-Tool bereits dabei bewährt, kleinere Probleme zu lösen, für die keine Fachkraft einen Ortstermin beim Kunden vereinbaren muss. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn ein kleiner Defekt an einer WC-Betätigung per Smartphone identifiziert und eine Ersatzlieferung veranlasst werden kann, ohne dass dafür ein Handwerker einen Termin bereitstellen muss.

Kundenservice mit und ohne Ferndiagnose
Der Serviceablauf mit Ferndiagnose kann deutlich effizienter und kostengünstiger abgewickelt werden als bei einem Standard- Kundenservice mit Vor-Ort-Besuch und Anfahrt. Außerdem kann es beim persönlichen Service vorkommen, dass bei unvorhergesehenen Problemen ein zweiter Besuch nötig wird – bei der Ferndiagnose nicht.

Ausbau des Onlineseminarangebots

Eine weitere Neuheit innerhalb des digitalen Dienstleistungsangebots von TECE, mit der sich Anfahrtswege vermeiden lassen, ist eine neue E-Learning-Plattform zur onlinebasierten Weiterbildung. Unter dem Namen „openTECE – knowledge close to you“ finden hier Fachkräfte aus der SHK-Branche, TGA-Planer, Vertreter der Wohnungswirtschaft und Architekten die Themen des umfangreichen TECE-Seminarangebots bedarfsgerecht für das Internet und Zuhause aufbereitet – außerhalb der Präsenztermine. Der Fokus liegt auf nützlichen Inhalten inklusive aktueller Richtlinien und Normänderungen, die die Teilnehmer schnell weiterbringen. Bei den 45- bis 60-minütigen Kursen ist die Teilnehmerzahl auf kleine Gruppen limitiert, was dem openTECE-Team erlaubt, individuell auf Fragen der Teilnehmer einzugehen. Weiterbildungsangebote wie dieses – egal ob auf digitalem oder „analogem“ Wege – bieten Fachkräften die Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben. Und das in einer sich stetig weiterentwickelnden Branche, sei es technisch, normativ oder rechtlich.

Alle Informationen zum openTECE-Angebot sind auf www.tece.com/de/academy zusammengefasst. Über diesen Link finden Interessenten auch ganz bequem die Termine und können sich direkt zu den verschiedenen Web-Seminaren anmelden.