Direkt zum Inhalt
TECE
Newsblog
05.03.2018 - TECEnews

Duschrinne jetzt auch mit angebrachter Dichtmanschette ab Werk

Als Ergänzung zum TECEdrainline Sortiment gibt es die millionenfach bewährte Duschrinne jetzt auch mit werkseitig angebrachter Dichtmanschette. Zusätzlich ist die neue Variante dank ihrer reduzierten Flanschbreite auch für den wandbündigen Einbau geeignet.

Um potenzielle Fehlerquellen beim Aufbringen von Dichtbändern zu verhindern und die Schnittstelle zwischen den Gewerken klar zu definieren, bietet TECE jetzt zusätzlich zum bestehenden Sortiment die TECEdrainline Duschrinne mit werkseitig angebrachter Seal System Dichtmanschette an.

Die Dichtmanschette zur Einarbeitung in die flüssige oder bahnenförmige Verbundabdichtung ist auf dem Flansch des Rinnenkörpers angebracht.

TECEdrainline - Teaser Störer

Der Rinnenkörper ist in sechs Standardlängen zwischen 700 und 1.500 Millimetern erhältlich und mit allen anderen Elementen des TECEdrainline Baukastensystems kompatibel. Dieses besteht aus zahlreichen Abdeckungen, Rinnen und Abläufen, die beliebig miteinander kombiniert werden können. Die TECEdrainline ohne werkseitig angebrachte Dichtmanschette ist auch als Winkel- und Natursteinrinne erhältlich.

Die Abdeckungen gibt es aus Edelstahl und Glas, als verfliesbare Mulde oder für Natursteinböden. Die Edelstahlroste sind in unterschiedlichen Designs, glänzend poliert oder matt gebürstet erhältlich. Wer im Badezimmer lieber auf Glas setzt, hat die Wahl zwischen den Standardfarben Grün, Schwarz und Weiß. Das Sicherheitsglas mit gerundeten Kanten liegt fest auf dem robusten Edelstahlkörper auf und ist belastbar trotz transparenter Optik.

TECEdrainline: Montagevideo
1 2 3 4 5
1Rinnenabdeckung aus Edelstahl
2Rinne mit Edelstahlflansch mit Seal System Dichtband
3Rinne mit werkseitig angebrachter Dichtmanschette
4Montagefüße
5Ablauf

Mit der Mulde „plate“ lässt sich die Rinne mit demselben Bodenbelag befliesen wie der Rest des Bades und ist auch für die Winkelrinne in verschiedenen Abmessungen verfügbar. Speziell für großformatige, beliebig dicke Natursteinplatten und Fliesen gibt es eine Spezialrinne, dank der die edle Optik, die ein Natursteinboden mit sich bringt, kaum noch unterbricht. Wo bisher eine schmale Edelstahlkante den Ablaufspalt umrahmte, bleibt nur noch ein Schlitz im Naturstein übrig – einer flächendeckenden Gestaltung des Fußbodens inklusive der Dusche steht also nichts mehr im Wege.

Zum TECEdrainline Baukasten gehören fünf Abläufe für unterschiedliche Anforderungen und bauliche Gegebenheiten – von „superflach“ über den Ablauf „Max“ mit besonders hoher Ablaufleistung bis hin zu einer senkrechten Variante für Deckendurchführungen.

TECEdrainline Duschrinnen lassen sich bequem säubern und ermöglichen maximale Hygiene. Der fugenlose Edelstahlkörper weist keine Spalten und Schrauben auf und lässt sich von daher besonders leicht reinigen. Er hat ein inneres Gefälle zur Verbesserung des Wasserabflusses und des Selbstreinigungseffekts.

TECEdrainline - werkseitige Dichtmanschette
Der Rinnenkörper aus Edelstahl kommt komplett ohne Spalten und Schrauben aus und ist daher besonders leicht zu reinigen.

TECE Duschrinnen wurden über eine Million mal verkauft – ein Zeichen für langjährig bewährte Technik und hohe Kundenzufriedenheit. Ist die TECEdrainline dank der werkseitig angebrachten Dichtmanschette jetzt noch besser?

Christian Hüging: Nein, sie ist genauso gut – die TECEdrainline hat sich nicht ohne Grund millionenfach bewährt. Die Variante mit angebrachter Dichtmanschette ist kein Ersatz, sondern eine Alternative. Zum einen, um aufgrund der letztjährigen DIN-Änderung die Schnittstelle zwischen Installateur und Fliesenleger noch klarer zu definieren, zum anderen um die Verbundabdichtung des Rinnenkörpers zu erleichtern.

Für welche Anwendungsfälle eignet sich die neue Variante?

Christian Hüging: Immer dann, wenn ein gerader Rinnenkörper gewünscht ist und wo die gängigen Standardlängen zwischen 700 und 1.500 Millimetern ausreichen. Dank des auf 15 Millimeter verkleinerten Flanschs, lässt sie sich nicht nur in der Fläche sondern auch wandbündig installieren. So entfällt die bisher beim wandbündigen Einbau nötige Aufkantung der Rinne. Die klassische TECEdrainline kommt in Zukunft somit ohne die Stanzung am Flansch aus, die diesen Arbeitsschritt erleichterte. Die Spezialvariante mit werkseitiger Wandaufkantung ist aber nach wie vor erhältlich.

Interview - Christian Hüging
Aktuelle News
Normkonform, hygienisch, bewährt
Normkonform, hygienisch, bewährt.
Mit TECEdrainline, TECEdrainprofile und TECEdrainpoint S immer auf der sicheren Seite.
Architektur Salon München
„Das Hotelzimmer der Zukunft muss den Gast verstehen – nicht umgekehrt“
Kaum ein Teilmarkt der Immobilienwirtschaft bildet den gesellschaftlichen Wandel so schnell und s
TECEfloor - Schiebehülsen-Fittings
Zuverlässig sicher auch bei harter Belastung
Fußbodenheizungen sind aufgrund ihres wirtschaftlichen Energieeinsatzes auch für Industriebauten
Produktinformationen
TECEdrainline - Teaser Störer
TECEdrainline - Duschrinne
Die neue Freiheit bei der Badgestaltung

Um Ihnen einen optimalen Service bieten zu können, möchten wir auf dieser Seite Cookies verwenden. Allgemeine Hinweise finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Sind Sie damit einverstanden?

Ok mehr Informationen x