Direkt zum Inhalt

Fachforum Architektur: Das barrierefreie Bad

Das Fachforum Architektur zum Thema „Das barrierefreie Bad“ ist eine Seminarreihe, die sich an Architekten, Fachplaner richtet und von den Herstellern TECE, Jung Pumpen und Hewi in Kooperation veranstaltet wird. Am Unternehmenssitz des Sanitärtechnikspezialisten TECE in Emsdetten fand am 27. März eine gut besuchte Veranstaltung mit knapp 50 Teilnehmern statt.
Im gut besuchten Seminarraum der TECE Academy fanden sich Architekten und Planer ein.

Das Fachforum Architektur zum Thema „Das barrierefreie Bad“ ist eine Seminarreihe, die sich an Architekten, Fachplaner richtet und von den Herstellern TECE, Jung Pumpen und Hewi in Kooperation veranstaltet wird. Am TECE-Unternehmenssitz in Emsdetten fand am 27. März eine gut besuchte Veranstaltung mit knapp 50 Teilnehmern statt.

Eröffnet hat das Fachforum die Gastreferentin Ulrike Rau, Architektin und Mitautorin des Buches „Barrierefrei – Bauen für die Zukunft“. Neben den gesetzlichen Planungsgrundlagen der DIN 18040 und der Bauordnung NRW, die sowohl den öffentlichen als auch privaten Raum betreffen, stand in ihrem Vortrag das Thema  „Universal Design“, das auch als „Bauen für alle“ bezeichnet wird, im Mittelpunkt: Anstelle von speziellen Lösungen für Menschen mit Einschränkungen verfolgt dieser Grundsatz die Idee, Komfort für Jung und Alt zu schaffen. Primäres Ziel von Universal Design soll es sein, dass Menschen unabhängig von ihrem Alter oder einer eingeschränkten Bewegungsfreiheit so lange wie möglich selbstständig und unabhängig von fremder Hilfe in ihrer gewohnten Umgebung leben können.

Technische Wege zu diesem Ziel stellte Robert Schilling, Fachreferent von der TECE Academy, dem interessierten Fachpublikum vor und bewies damit, dass sich Barrierefreiheit und gutes Design nicht ausschließen müssen. Der Dreh- und Angelpunkt eines barrierefreien Bades ist und bleibt ein schwellenlos begehbarer Duschbereich. Um diesen sicher und auch optisch ansprechend zu gestalten, bietet TECE Lösungen wie die bewährte Duschrinne TECEdrainline oder das nischenbündig installierbare Duschprofil TECEdrainprofile

Mit dem Vorwandsystem TECEprofil lassen sich Bäder individuell gestalten. Aufgrund der hohen Tragkraft sind auch Sitzflächen realisierbar – beispielsweise im Duschbereich. Ein weiteres Element, das sich im Vorwandsystem integrieren lässt, ist das Gerontomodul, mit dem sich auch nachträglich Stützklappgriffe neben dem WC installieren lassen.

Passend dazu behandelte der Seminarteil des Kooperationspartners Hewi die Themen greifen, halten und stützen und stellte entsprechende Systeme für Waschtisch, WC, Dusche und Wanne vor. Dazu erlangten die Seminarteilnehmer Einblicke in die Bewegungsabläufe der Nutzer von Rollatoren und Rollstühlen und die Planung von Badezimmern mit entsprechenden Bewegungsräumen. Die Firma Jung Pumpen stellte Pumpentechnik zur Haus- und Grundstückentwässerung vor und wie sich barrierefreie Duschräume im Altbau oder Bestand realisieren lassen.

Das Fachforum Architektur wird von der Architektenkammer NRW mit vier Unterrichtsstunden und von der Ingenieurkammer-Bau NRW mit sieben Zeiteinheiten zu je 45 Minuten anerkannt. Die nächsten Veranstaltungen finden am 22. Mai in Wetterburg bei Hewi und am 3. September in Steinhagen bei Jung Pumpen statt. Unter www.tece.com/de/academy finden Sie die Informationen, Termine und Veranstaltungsorte zu diesem und weiteren Seminaren.
 

Die Referenten des Fachforums (v.l.): Dirk Dietz (Hewi), Marco Koch (Jung Pumpen), Ulrike Rau, Robert Schilling (TECE).
Die Referenten des Fachforums (v.l.): Dirk Dietz (Hewi), Marco Koch (Jung Pumpen), Ulrike Rau, Robert Schilling (TECE).
Um Ihnen einen optimalen Service bieten zu können, verwenden wir auf dieser Seite Cookies. Allgemeine Hinweise sowie die Möglichkeit sich auszutragen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Mehr dazu. Ok