Direkt zum Inhalt

06.05.2020 Weimar

Anmelden

Bei Fragen jederzeit:
academy@tece.de

TECE Fachseminar: Hygieneanforderungen in der TGA

Dieses Kooperationsseminar mit den Herstellern TECE, Aereco und strawa Wärmetechnik möchte Antworten und Lösungen zum Thema der Hygiene im Gebäude aufzeigen. Wie kann ich hygienisch Lüften ohne zusätzlichen Energieaufwand? Wie erreiche ich den „Bestimmungsgemäßen Gebrauch“ in meinem Mehrfamilienhaus? Wie vermeide ich Schimmelbildung durch Wasserschäden im Sanitärraum?

Heute werden hohe Hygienestandards sowohl in der Trinkwasserinstallation, der Lüftungstechnik als auch im Bereich der Wärmedämmung bis hin zur Bauwerksabdichtung von der Öffentlichkeit als selbstverständlich angenommen. Dabei steht die Einhaltung der Hygiene häufig mit anderen technischen und wirtschaftlichen Zielen in einer Konkurrenzsituation, wie zum Beispiel der Energie-, Wasser- oder Kosteneinsparung.

Fehler in der Planung und Ausführung oder beim Betrieb von Anlagen können jedoch gesundheitliche Risiken bergen und damit schwerwiegende Folgen haben. Bemühungen der Energieeinsparung, des Wassersparens, der Nachhaltigkeit oder moderne Entwürfe der Architektur dürfen nicht dazu führen, dass Belange der Hygiene im Bereich der Raumluft, der Trinkwasserversorgung oder Wärmedämmung negativ beeinflusst werden.

Wasseraustausch ist Pflicht

Bei Planung und Bau einer Trinkwasseranlage muss konstruktiv sichergestellt werden, dass sich keine Mikroorganismen in den Rohrleitungen ansiedeln und vermehren können. Der „bestimmungsgemäße Betrieb“ muss sichergestellt sein. Nach der DIN EN 806-5 ist es die Pflicht, einmal in sieben Tagen den Wasseraustausch durch Wasserentnahme sicherzustellen – im Leitungsabschnitt genauso wie in der gesamten Trinkwasserinstallation. Ein täglicher Wasseraustausch ist freilich empfehlenswert, DVGW und VDI schätzen eine Nutzungsunterbrechung von bis zu 72 Stunden noch als unkritisch ein. Gerade in Objekten mit Nutzungsunterbrechungen (Schulen, Hotelzimmer, Ferienwohnungen und selten genutzte Gebäudeteile) bieten sich automatisierte Systeme zur Leitungsspülung an.

Bedarfsgeführte Lüftungssysteme sorgen dank intelligenter Luftvolumenstromregelung anhand einer Führungsgröße (z.B. Feuchtigkeit, CO2) für eine Optimierung des hygienischen und bauphysikalischen notwendigen Luftwechsels. Diese Lüftungssysteme beruhen auf dem Prinzip dem Bewohner zur richtigen Zeit und im richtigen Raum die richtige Menge an frischer Luft zu liefern. Dabei werden die Anforderungen der DIN 1946-6 und DIN 18017-3 eingehalten. Dank dieser smarten Systeme wird eine zu hohe Raumluftfeuchte vermieden, und somit das Risiko einer lüftungsbedingten Schimmelbildung so gut wie ausgeschlossen.

Programm


13:00 Uhr Eintreffen

13:30 Uhr Begrüßung der Gäste & Mittagessen

14:00 Uhr Vortrag strawa Wärmetechnik GmbH:

·       Aktuelles zur TVO

·       Möglichkeiten moderner Trinkwassererwärmung

·       Frischwasserstationen

·       Die neue VDI 2072

Mirko Schleicher, Phillip John, strawa Wärmetechnik GmbH

15:00 Uhr Vortrag TECE GmbH:

·       Hygienespülung leicht gemacht

·       Optimaler Wärmeschutz im Versorgungsschacht durch EBD-Technologie

·       Feuchteschäden vermeiden durch richtiges Abdichten in Nassräumen

·       Einsatzbereiche und Auswahl der Bodenentwässerung

·       Aufzeigen von möglichen Fehlerquellen

Robert Schilling, TECE GmbH

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr Vortrag Aereco GmbH

·       Bedarfsgeführte Lüftungssysteme

·       Systemlösungen für Neubau und Sanierung

·       Anforderungen der DIN 1946-6 und DIN 18017-3

·       Smarte Systeme gegen Risiken der lüftungsbedingten Schimmelbildung

Ulrich Holl, Aereco GmbH

17:30 Uhr  Diskussionsrunde, Ende des Seminars

                             

Location
Um Ihnen einen optimalen Service bieten zu können, verwenden wir auf dieser Seite Cookies. Allgemeine Hinweise sowie die Möglichkeit sich auszutragen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Mehr dazu. Ok